• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

SRC Rebels kommen am Fraport Flughafen in Urlaubsstimmung

Am vergangenen Samstag fuhr die SRC Jugend mit Eltern zum Flughafen Frankfurt um dort an einer geführten Flughafen-Tour teilzunehmen.
IMG 20190504 WA0000 2Pünktlich um 11 Uhr fuhr der Bus mit 30 SRCler nach Frankfurt. Die Vorfreude der Kids und Eltern war groß, denn Alle waren zwar schon mal geflogen, aber den Flughafen so intensiv kennengelernt hatte noch Keiner. Nach gut 45 Minuten fahrt parkte der Bus auf dem Busparkplatz und nachdem die Jugendleitung die Karten geholt hatte, ging es direkt los. Zuerst fuhren die Ausflügler mit einem Shuttle-Bus zur Sicherheitskontrolle. Jeder Teilnehmer musste eine Warnweste während der gesamten Tour tragen. Bei der Kontrolle wurde stichprobenartig die Person im Körperscanner geprüft, oder es wurde ein Abstrich an den Händen gemacht. Allein das faszinierte die Kinder sehr…

Frankfurt 1IMG 20190504 WA0005 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach ging es mit dem Flughafen-Bus durch den Flugbetriebsbereich. Mit fachkundigen Erklärungen der Fraport-Mitarbeiterin, Frau Jukovic, erfuhren die SRCler sehr viel über Flugzeugarten, Ware- und Gepäckabwicklung und Flugbetrieb. Außerdem konnten Sie, sicher vom Bus aus, landende und startende Flugzeuge direkt seitlich der Lande-bzw. Startbahn beobachten.
Die SRCler waren begeistert von der Größe des Flughafens, wieviel Betrieb beim Be- und Entladen herrschte und natürlich von den Flugzeugen, die eine Geschwindigkeit von über 300 km beim Start hatten!
Nach gut einer Stunde fuhren die Kids dann wieder nach Hause. Allen hat der Ausflug sehr gut gefallen. Wir bedanken uns beim Fraport Frankfurt für die kostenlosen Warnwesten und die freundliche Führung!

Die SRC Kid´s bedanken sich bei der Jugendleitung für dieses beeindruckende Erlebnis!

SRC Mädels mit guten Ergebnissen in Hornberg


Bild Hornberg 1Am vergangene Wochenende fuhr die weibliche Jugend, genannt die „SRC Mädels“, zum internationalen Turnier nach Hornberg in Südbaden. Leider gibt es für die weibliche Ringerjugend immer noch zu wenige internationale Turniere in Deutschland, so dass die SRC Mädels und ihr Coach Thomas Paul die weite Anreise in Kauf nehmen mussten, um sich mit anderen Ringerinnen messen zu können.

Halija Azimov startete in der 24-Kilo Klasse. Sie belegte am Samstag mit 3 Schultersiegen und einer Punktniederlage den 2. Platz, sie verlor lediglich im Finale gegen Mina Burkhardt vom KSV Waldaschaff. Aber am Sonntag startete Halija ebenso und konnte sich in der D-Jugend, 24-Kilo-Klasse, gegen Mina Burkhardt durchsetzen. Sie belegte dann einen sehr guten 5. Platz.

Lilly Böh rang nur am Samstag in der 32-Kilo-Klasse. Mit einem Schultersieg und 4 Niederlagen bei insgesamt 10 Teilnehmern belegte Lilly einen guten 6. Platz.

In der 39 Kilo-Klasse schaffte Cassandra Sauer 3 Siege von 4 Kämpfen. Aufgrund des Punkteverhältnisses belegte Cassandra dann den 5. Platz.

Bei den Juniorinnen belegte unsere Deutsche Meisterin Xenia Paul in der 46-Kilo-Klasse den 2. Platz. Sie musste sich lediglich gegen die stark ringende Lina Sue Odendahl aus Ückerath geschlagen geben.

Am Sonntag starte außer seiner Schwester Halija auch Hamza Azimov in der C-Jugend bis 35-Kilo. Mit insgesamt 16 Teilnehmern in dieser Gewichtsklasse belegte Hamza mit zwei Siegen und zwei Niederlagen einen sehr guten 7. Platz.
Die Mädels und Hamza können zu Recht auf ihre Leistung in diesem anspruchsvollen Turnier stolz sein. Und sicherlich werden die SRC Mädels dieses Jahr noch mehr Mädchen-Turnier besuchen!

 

6. Plätze für Nils Gerber und Maurice Tandler

Bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften erkämpften sich Nils Gerber (Freistil in Dortmund) und Maurice Tandler (gr.-röm. Stil in Hösbach) jeweils einen guten 6. Platz.

Ehrler Gerber Keller 2Nils Gerber bekam es in der Gewichtsklasse bis 35kg im freien Stil mit 17 weiteren Konkurrenten zu tun. Nach drei Siegen zum Auftakt musste er sich anschließend dem späteren 4. Justin Federer auf Schulter geschlagen geben. In seinem 5. Kampf traf Nils dann auf den späteren Deutschen Meister Niklas Steiner. In einem intensiven Kampf über die komplette Kampfzeit musste er Steiner den Sieg mit 5 zu 12 überlassen. Im Finalkampf um Platz fünf unterlag er mit 5 zu 10 David Barth.

 

IMG 20190429 WA0006 Maurice 1Bei der Parallelveranstaltung im gr.-röm. Stil in Hösbach vertrat Maurice Tandler die Vereinsfarben des SRC bis 41kg. Maurice startete mit zwei Siegen ins Turnier ehe er mit 1 zu 9 dem späteren Vizemeister, Chris Steingrüber, unterlag. Anschließend musste er sich dem späteren 3. Deutschen Meister, Benedikt Müller, knapp mit 2 zu 4 beugen. Im Kampf um Platz 5 hatte Maurice leider mit 6 zu 9 das Nachsehen.

 

Beide Jungs haben eine tolle Leistung gezeigt und wenn man bedenkt, dass es für beide die ersten großen Meisterschaften waren, können alle richtig stolz auf dieses Abschneiden sein.

 

Nils Geber startet in Dortmund und Maurice Tandler in Hösbach

 

Nach den Osterfeiertagen geht es bei den Ringern des SRC direkt mit den nächsten Deutschen Meisterschaften weiter.
Vom 26. – 28. April finden die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend in Dortmund (Freistil) und Hösbach (gr.-röm. Stil) statt.

 

Nils Gerber rot 1Mit dabei sind die beiden zwölfjährigen SRC-Nachwuchsringer Nils Gerber (Freistil) und Maurice Tandler (gr.-röm. Stil).

Für beide Sportler sind es die ersten großen Meisterschaften, da steigt das Lampenfieber bei Sportlern und Eltern natürlich enorm.

Nils startet in der Gewichtsklasse bis 35kg im freien Stil und wird hier mit 19 weiteren Sportlern aus dem gesamten Bundesgebiet um die begehrten Medaillen und Pokale kämpfen.

 

Maurice Tandler rot 1

 

 Maurice Tandler geht in der Gewichtsklasse bis 44kg im gr.-röm. Stil an den Start. Hier warten 23 Konkurrenten auf ihn, die allesamt ebenfalls aufs Treppchen möchten.

An Konkurrenten mangelt es ihnen also nicht, aber wenn sie einen guten Tag erwischen ist eine vordere Platzierung sicherlich möglich.

 

Wir drücken unseren Jungs auf jeden Fall die Daumen und wünschen viel Erfolg!